Heute im Gespräch: Glückschuh-Verlag

Das unsterb-liche Nashorn


Wenn Sternschnuppen-Wünsche in Erfüllung gehen.


Fragen an die Autoren

Heute im Gespräch: Dorothea Flechsig


Wer bist du?

Ich bin Dorothea Flechsig. Ich arbeite als Autorin und Verlegerin und lebe im wasserreichen Havelland in der Gartenstadt Falkensee. 2011 habe ich meinen eigenen Verlag, den Glückschuh Verlag, gegründet. Seitdem veröffentliche ich regelmäßig Kinderbücher und Hörbücher. Im Herbst dieses Jahres erscheinen zwei neue Werke. Wenn ich nicht schreibe oder für meinen Verlag tätig bin, liebe ich die Gartenarbeit. Das Reisen und das Paddeln im Kajak bereiten mir auch viel Freude. 


Welche Bücher hast du veröffentlicht?

Im Glückschuh Verlag sind seit 2011 insgesamt 16 Bücher und zehn Hörbücher erschienen.  Im Palmartpress Verlag ist der Gedichtband „Nachtbad“ von mir erschienen und ich schreibe regelmäßig Auftragsarbeiten für andere Verlage. 

Worum geht es in deinen Büchern?

Schwerpunkte sind Umwelt- Natur- und Tierschutz. Aber auch gesellschaftskritische Themen greife ich in meiner schriftstellerischen Arbeit auf. Fast in allen meiner Bücher spielen Tiere eine bedeutende Rolle. Sie sind Freund, Wegbegleiter und Beschützer oder regen an, die Natur selbstständig zu entdecken. 

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ich habe schon als Kind gerne phantasievolle Geschichten, Reime und Gedichte geschrieben. Meine Mutter arbeitete viele Jahre in einer Buchhandlung in Coburg. Ich durfte Neuerscheinungen lesen und sie legte Wert auf mein Urteil. So bin ich früh an das Lesen herangeführt worden. Später in der Oberstufe riet mir mein Deutschlehrer, beim Schreiben zu bleiben. Jahrelang war ich als Journalisten tätig. Dann absolvierte ich eine Ausbildung zum Drehbuchschreiben. Ich schrieb Drehbücher und Kurzgeschichten für Kinderzeitschriften. Als Autorin arbeitete ich auch immer noch für unterschiedliche Verlage bis ich meinen eigenen Verlag gründete, um alle meine Rechte bei mir zu behalten. Ich bin froh, dass ich diesen Weg gegangen bin. 


Woher nimmst du die Ideen von deinen Büchern?

Das können sehr unterschiedliche Reize sein, Situationen aus dem Alltag, ein Gespräch, eine Beobachtung, ein Traum, Erinnerungen, ein Thema, das mich beschäftigt. 

Wie lange brauchst du für ein Buch?

Das ist verschieden. Mal länger, mal kürzer. Von sechs Wochen bis zu sechs Monaten, je nachdem, wie viel ich recherchiere, wie ich im Schreibfluss bin und wie viel konzentrierte freie Zeit ich nur für das Schreiben habe. 

Wer sind deine Testleser?

Jedes Manuskript bespreche ich mit meinen Lektorinnen.  Ich habe auch Testleser aus der jeweiligen Altersgruppe, die mir Rückmeldung geben.


Was machst du, wenn du gerade kein Buch schreibst?
Reisen, die Natur genießen, Radfahren, gärtnern, schwimmen… und beruflich gibt es auch immer zu tun. Pressearbeit, Lesungen, Werbung, Marketingstrategien entwickeln, Messen besuchen und vorbereiten.

Welches ist dein Lieblingstier?

Ich mag unseren Kater Seppi besonders. Alle Tiere sind faszinierend. Sie haben viele Eigenschaften, die bewundernswert sind. Auch Tiere, die wir nicht niedlich finden, besitzen wundersame Fähigkeiten. Ein Blutegel muss nur einmal im Jahr Blut von einem Säugetier trinken, das reicht ihm aus, um zu überleben. Eine Ameise ist das stärkste Tier der Welt. Besonders spannend finde ich Affen. Für den Fledermausschutz engagiere ich mich seit vielen Jahren. Ich habe auch eine Fledermauspatenschaft übernommen und versuche durch meine Bücher, Kinder für die Natur und ihre Tierwelt zu begeistern. 

Hast du einen Lieblingsort?

Ich sitze gern an meinem Schreibtisch. Das Schöne an meinem Schreibtisch ist, dass ich in meiner Phantasie überall hinreisen kann. Ich liebe die Natur in Umbrien, in Siebenbürgen und das wasserreiche Brandenburg besonders. Ich bin gern in unserem Garten, in unserem sonnigen Haus,  habe aber auch immer etwas Fernweh nach anderen Ländern und anderen Kulturen. 


Welches sind deine Lieblingsbücher? (max 360 Zeichen)

Derzeit ist es das Buch „Der Gesang der Flusskrebse“ ein Favorit. 

Hast du eine Macke?

Schriftsteller hocken allein und einsam in ihrer Bude und reden manchmal zu sich selbst. 

Verrätst du uns dein Lebensmotto?

Das Leben ist immer für dich. 

Es gibt im Leben schöne und traurige Momente. Und immer steckt darin eine Lernerfahrung. Es liegt an dir, welchen Weg du gehen willst. Aber wenn ich eines gelernt habe dann, das nie etwas Schlechteres nachgekommen ist, sondern immer besser. Somit ist das Leben immer für dich. Du lebst dein Leben vorwärts und verstehst es dann rückwärts.

Welchen Charakter würdest du wählen, wenn du in einem Buch weiterleben müsstest und die freie Wahl hättest?

Pippi Langstrumpf. 


Vielen Dank Dorothea. Wir freuen uns auf die Kirchberger-Kinderliteraturtage und das wunderbare Wochenende mit unseren 24 Autoren.
Mehr Infos unter: www.kirchbergerkinderliteraturtage.com


Du willst nichts mehr verpassen? Dann melde Dich jetzt an!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s